Therapeutisches Yoga

In der Yogatherapie werden die klassischen Yoga-Techniken eingesetzt, um individuelle Beschwerden zu lindern. Dazu gehört eine ausführliche Anamnese im Erstgespräch, damit ich dich gezielt unterstützen und einen auf dich abgestimmten Therapieplan erstellen kann. Dieser kann aus mobilisierenden, dehnenden oder kräftigenden Körperübungen (Asanas), Atemübungen und/oder aus Entspannungstechniken bestehen. Ich nehme mir Zeit für dich und begleite dich dabei intensiv und individuell. 

Um sicher zu gehen, dass ich die richtige Ansprechpartnerin für dich bin, besteht das Angebot einer kostenlosen telefonischen Erstberatung. Du kannst dafür dafür ganz einfach das Kontaktformular dieser Seite  nutzen oder mir eine E-Mail senden. Ich melde mich dann umgehend bei dir zurück. Ebenso bin ich über WhatsApp, SMS und Telegram für dich erreichbar: 0171 277 6325. Termine für eine yogatherapeutische Behandlung können telefonisch, per Mail oder jeweils im Anschluss an einen persönlichen Termin vereinbart werden. 

Für eine 60minütige yogatherapeutische Behandlung erlaube ich mir, dir 60 € privat in Rechnung zu stellen. Bitte beachte,  dass yogatherapeutische Behandlungen nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

Bei Fragen sprich mich gerne an!  

Atemtherapie

Die Atmung ist Basis und Schlüssel zugleich für unsere Gesundheit - sowohl körperlich als auch mental. 

In der Atemtherapie lernst du gezielte Übungen und verschiedene Atemtechniken, um deine Atemhilfsmuskulatur und Atemmuskulatur zu stärken sowie das ganze Potential deiner Atemräume zu nutzen, sodass dein Atem wieder in den natürlichen Fluss kommt, du wieder durchatmen kannst und dich vitaler fühlst. Atemtherapie kann dir helfen bei 

  • Asthma
  • Bronchitis
  • COPD 
  • Atembeschwerden nach einer Covid-19-Erkrankung

Becken, ISG und unterer Rücken

Unsere Körpermitte ist stabil und durchlässig zugleich: Sie trägt unseren Oberkörper und schützt unsere Organe. In der Bewegung erlangen wir über unsere Körpermitte Stabilität. Gleichzeitig ist sie die Verbindung von oben und unten, Muskeln und Faszien fließen durch diesen Körperbereich. 

Yogatherapie kann dir dabei helfen, Fehlstellungen auszugleichen und sowohl zu starre Muskulatur zu erweichen oder zu schlaffe Muskulatur wieder zu stärken: 

  • ISG-Schmerzen, Arthrose im ISG 
  • Wirbelblockaden
  • Skoliose 
  • insuffiziente Bauchmuskulatur 
  • Hüftfehlstellungen
  • uvm.

Stressprävention

Stress per se ist erstmal nichts Schlechtes. Es gibt durchaus guten Stress (Eustress). Guter Stress bewegt uns zu höherer Leistungsfähigkeit und bringt unsere Potenziale auf eine neue Ebene. Allerdings gibt es auch ein Form von Stress, die uns lähmt, auslaugt, zu Beschwerden führen und krank machen kann (Disstress). 

In der Yogatherapie lernst du Tools kennen, Stress vorzubeugen, in stressigen Situationen in deiner Mitte zu bleiben und damit auch körperlichen und psychischen Beschwerdebildern entgegenzuwirken, wie z.B. 

  • Herz-Kreislaufbeschwerden (Bluthochdruck, Schwindel, Herzrasen etc.)
  • Störungen des Magen-Darm-Trakts (Durchfall, Verstopfung, Sodbrennen etc.)
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Rückenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Ängsten 
  • Depressionen 
  • Burn-Out