Warum du dein ÄNDERN jetzt LEBEN solltest...

Hast du dir auch schon mal vorgenommen, etwas in deinem Leben zu verändern? Eine lästige Gewohnheit abzulegen, mehr Zeit für dich selbst einzuplanen, weniger zu essen, mehr Sport zu treiben, endlich dieses oder jenes zu tun oder zu lassen, damit es dir besser geht, du dich freier fühlst oder gesünder lebst? Wahrscheinlich ja! Und wahrscheinlich warst du hochmotiviert oder hattest zumindest einen guten Grund für dein Vorhaben.

Vielleicht hast du aber auch feststellen müssen, dass es gar nicht so einfach ist, etwas nachhaltig im eigenen Leben zu verändern, denn jede Veränderung hat neben der gewünschten Wirkung auch eine Nebenwirkung: Auf dem Weg der Veränderung musst du Altes, Liebgewonnenes - Personen, Aufgaben & Gewohnheiten - zurücklassen. Du musst dich jeden Tag wieder neu für deine Veränderung und gegen die alte Gewohnheit entscheiden. Das kann mühsam sein, viel Kraft kosten, Angst machen. Vielleicht hast du auf diesem Weg auch dein Ziel in Frage gestellt? War der Preis der Nebenwirkungen  zu hoch und das Ziel plötzlich nicht mehr so erstrebenswert? Hast du dann alles wieder verworfen?

So geht es vielen Menschen...

 

Doch selbst entscheiden zu dürfen, ob, wann & wie du dein Leben veränderst, ist eine große Freiheit - deine Freiheit!!!

Denn es gibt auch Veränderungen im Außen, die du nicht beeinflussen kannst, die unwillkürlich Einfluss auf dich und dein Leben haben. So hat sich das Leben in den letzten Wochen für viele von uns extrem stark verändert - von außen und ungewollt. Gewohnte Tagesabläufe wurden auf den Kopf gestellt. Manch einer wurde aus der Balance gebracht, andere haben dadurch ihr Gleichgewicht erst (wieder)gefunden.

Jetzt, wo alles wieder so langsam ins Rollen kommt, ist der perfekte Zeitpunkt, ein Resümee zu ziehen. Frag dich jetzt, welche Wirkungen und Nebenwirkungen durch die Veränderungen der letzten Wochen bei dir eingetreten sind:

Was möchtest du zurückhaben, worauf kannst und willst du nicht verzichten?

Frag dich auch, was sich positiv auf dein Leben ausgewirkt hat und was unbedingt bleiben soll?

Sei auch kritisch: Frag dich, was du nicht mehr brauchst. Was wolltest du schon lange loswerden? Was hast du in den letzten Wochen nicht vermisst?

Und letztlich: Was kannst DU heute - hier & jetzt - dafür tun, dass dein Leben mehr und mehr deiner Vorstellung entspricht?

 

Der Mensch braucht im Schnitt 66 Tage um Gewohnheiten zu verändern! Du bist also schon längst auf dem Weg! Die vermeintlichen "Nebenwirkungen" in manchen Bereichen, deren positive Wirkung du erkannt hast, sind also schon zu kleinen Pflänzchen neuer Gewohnheiten geworden. Pflege sie und entscheide dich jetzt dafür, dein Ändern (weiter) zu leben!

Das ist deine Freiheit - und die ist goldWERT!

 

Herzlichst

Svenja Lotze