Balance your Life - 3 erste Schritte zurück ins Gleichgewicht

Vielleicht geht es dir wie mir und du denkst bei dem Wort "Gleichgewicht" auch an die Wippe auf dem Kinderspielplatz. Das Gerät, beim dem man als Kind mit seinen Freunden unglaublichen Spaß und Eifer hatte, auszuloten, was die beste Kombination von Personen ist und wo diese sitzen müssen, damit die Wippe in der Mitte bleibt.

Und vielleicht hast auch du die Erfahrung gemacht, dass das gar nicht so einfach ist und wenn überhaupt nur für einige Sekunden klappt.

Heute weiß ich: That´s life! So läuft´s im Leben: Mal ist der Himmel zum Greifen nah und mal macht man eine wenig geschmeidige Landung auf dem Boden. Die Mitte ist erstrebenswert, bedarf aber Beharrlichkeit, Fokussierung und Fingerspitzengefühl. 

 

Wir alle wünschen uns ein Leben im Gleichgewicht. Ein Leben in Frieden und Leichtigkeit, mit viel Freude, Gesundheit, Harmonie und Wohlstand. Da das Leben aber ein Prozess ist, kann Gleichgewicht kein Dauerzustand sein. Zum Glück! Leben beinhaltet Höhen und Tiefen. Das ist der Rhythmus. Ohne Anfang gibt es kein Ende. Ohne Dunkelheit gäbe es kein Licht. Ohne Streit keine Versöhnung. Ohne Krankheit keine Gesundheit. Ohne Trauer keine Liebe. Das Leben fordert uns mit diesen Ups & Downs zu immer neuen Sichtweisen, Reaktionen und Handlungsstrategien heraus. Wir wachsen an den Aufgaben, die uns gestellt werden, lernen ständig dazu und entwickeln uns.

 

Und dennoch ist es kein schönes Gefühl, nicht mehr im Takt zu sein. Ich bin mir sicher, du kennst dieses Gefühl. Wir alle haben bereits kleinere und größere Krisen erlebt. Vielleicht auch manche, von denen wir selbst zunächst glaubten, dass wir da niemals wieder rauskommen.

Meist reagieren wir dann in Extremen: reden zu viel und sagen Dinge, die wir nicht so meinen oder wir ziehen uns zurück und reden gar nicht mehr. Entweder wir können uns kaum zu etwas aufraffen oder sind gefangen im ständigen Aktionismus. Uns fehlt schlichtweg die Verhältnismäßigkeit, wenn wir nicht in unserer Mitte sind.

Die Kraft und Energie ist begrenzt. Wird uns das bewusst, wird der Wunsch in uns laut, diesen Zustand der Dysbalance zu beenden. Wir wünschen uns dann mehr Ruhe oder wieder mehr Aktivität - je nachdem, was wir als Gegenpol nun brauchen.

 

Die Ursachen, die uns aus dem Gleichgewicht bringen, sind vielfältig und absolut individuell: Konflikte in der Partnerschaft, Stress im Job, eine beunruhigende Diagnose vom Arzt, Sorgen um die finanzielle Zukunft, der Verlust eines geliebten Menschen..., um nur einige Beispiele zu nennen, die uns komplett aus der Bahn werfen können. 

Und so unterschiedlich die Ursachen sein können, so unterschiedlich können auch die Wege sein, zurück in das eigene Gleichgewicht zu finden. Vieles lässt sich durch das einfache Bewusstmachen schon enorm verbessern, frei nach dem Motto "Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung". Manches bedarf aber auch einer etwas tieferen Auseinandersetzung.

Als ich mich vor ca. einem Jahr entschieden habe, mich mit einer Beratungspraxis selbstständig zu machen, stand für mich fest, dass ich mit meinen Angeboten Menschen helfen möchte, ihre Balance wiederzufinden. Jeder Konflikt, jede Veränderung im Leben, jede noch so kleine Krise kann uns aus dem Gleichgewicht bringen. Dabei verlieren wir manchmal unsere eigene Handlungsfähigkeit, haben keinen Zugang mehr zu unseren Stärken, handeln im "emotionalen Nebel" und werden manchmal dadurch sogar körperlich krank.

Und eben weil die Bedürfnisse so unterschiedlich sind und jeder etwas anderes braucht, um wieder in seine Balance zu finden, erstreckt sich mein Angebot auch von der Einzelberatung in persönlichen Krisen und Konfliktsituationen über Mediation für Paare und Gruppen bis hin zu Yoga, Achtsamkeitstraining und Vorträgen zu den Themen "Risilienz", "Konfliktmanagement" uvm.

Und ich schreibe diesen Blog für dich, um dir regelmäßig Impulse zu geben!

Heute möchte ich mit dir die drei ersten Schritte teilen, die Wippe wieder in die Waagerechte zu bringen:

  1. Erkenntnis: Klingt total simpel, ist aber gar nicht so einfach. Die meisten Menschen halten sich für ziemlich belastbar und spüren daher viel zu spät, dass sie längst aus der Balance geraten sind.  Daher ist der erste Schritt, sich einzugestehen, dass der Punkt erreicht ist, an dem eine Veränderung notwendig ist.
  2. Analyse: Im zweiten Schritt solltest du dir genauer anschauen, was der Lebensumstand ist, der dich aus dem Gleichgewicht bringt. Wer oder was ist dein Stressor, der dir deine wertvolle Energie raubt? Was lässt deine Gedanken nicht mehr ruhen? Was macht dir Druck, Angst, Sorge? Manchmal liegt hinter dem Offensichtlichen noch etwas Verborgenes, was zunächst nicht in unserem Bewusstsein war. Es lohnt sich, dort genauer hinzuschauen. Stell dir daher auch immer die Frage: Was könnte noch dahinterstecken?
  3. Lösungen suchen: Frag dich, was du brauchst oder was passieren muss, damit es dir besser geht, damit du wieder mehr in deine Kraft kommst? Wer kann dich dabei unterstützen? Wie könnte diese Unterstützung aussehen? Welches konkrete Angebot brauchst du?

Das Leben ist ein ständiges austarieren von dem, was dir gut tut, was dich blockiert und wonach du strebst! Ein dauerhaftes Leben im Gleichgewicht wäre eine Illusion. Daher ist es goldWERT, deinen Weg zu finden, wie du immer wieder zurück in deine Balance kommst!

 

Für mehr Impulse, Tipps und Inputs folge mir gerne auf Facebook @beratunggoldwert oder auf Instagram beratung_goldwert oder nimm auf anderem Weg mit mir Kontakt auf!

 

Ich wünsche dir einen ausgeglichenen Sonntag!

Herzlichst

Svenja Lotze